Zu unterrichten oder zu begleiten, zu beobachten oder daran teilzunehmen, Freiheit zu geben oder Grenzen zu setzen, welche Werte sind für eine dreijährige Krume wichtig und wie findet man eine gemeinsame Sprache mit ihren Eltern?

Antworten auf diese Fragen suchen die Teilnehmer in das Projekt „In gegenseitiger Reflexion: das Wertesystem in der deutschen und der ukrainischen Vorschule“ während eines einwöchigen Aufenthalt in Dortmund, Deutschland. 20 ukrainische Teilnehmer, darunter Erzieher, Leiter und Methodologen von Vorschuleinrichtungen, Psychologen, Journalisten und Sozialaktivisten, die sich mit Fragen der Vorschulerziehung in der Ukraine befassen, konnten selbst sehen, wie Kinder in Deutschland erzogen werden. Dank eines unglaublich engen Zeitplans konnten die Teilnehmer in dieser kurzen Zeit 9 Kindergärten verschiedener Eigentumsformen besuchen,über die Grundsätze der Erziehung deutscher Pädagogen in der Pädagogischen Hochschule und über  Gesetzgebung und  rechtliche Normen mit einem Vertreter des Jugendamt sprechen.

Wie die deutsche Vorschulerziehung aussieht, nach welchen Grundsätzen die deutschen Pädagogen orientiert sind und was ein Vorschulkind wissen sollte und kann, zeigt der halbstündige Dokumentarfilm „das Kind leben lassen “

https://jmil.com.ua/dv/2018-11?fbclid=IwAR0rQpHINsm_ItDB7Qk2nLABEn24aof70tm30b9LJpZQJM4BDxLXIgkBHbU

Проект "Вiдображення: цінності німецької та української дошкільної освіти" 

https://www.facebook.com/groups/1713844132042366/

Design by vonfio.de